Was ist der Mensch? Was ist Liebe?

Ein Symposion zum UNESCO Welttag der Philosophie, veranstaltet von der Butohtänzerin Lucie Betz (Companie Nuage Fou) und dem Sozialphilosophen Nils Adolph (Xenophily.eu) will “anders sein”. Am 22.11.2013, zwischen 19:00 und 23:00 Uhr gibt es bewegende Gedanken mit Tanz ummalt. Im Mittelpunkt dieses öffentlichen Symposions im Theater Nuage Fou stehen die Fragen:
Was ist Liebe? Was ist der Mensch?

Wo? Lutherkirchstrasse 1, 79106 Freiburg
(Stadtbahn Linie 5, Haltestelle Friedrich-Ebert-Platz)

An die allfälligen Antworten auf diese leicht gewichtigen Fragen gibt es zunächst eine Annäherung in einer moderierten Podiumsdiskussion. In diesem Podium diskutieren Philosophierende aus der Region Freiburg kritisch nach der Methode des “offenen Fishbowl“. Inspiriert werden wir dabei durch tänzerische Performances zweier mäeutischer Tänzerinnen auf der Bühne (“Butoh-Performance “Mensch?”)

In der Pause, vor und nach dem Symposion wird ein philosophischer Austausch nach der Methode des World Café, im Foyer des Theater Nouage Fou stattfinden. Ein Bücher- und Info-Tisch des Netzwerkes Freiburg im Wandel lädt zum Schmökern ein.

Statt Eintritt gibt jede/r eine Spende am Ende der Veransaltung nach eigenem Ermessen.

Zweck des Symposions ist eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit der “Philosophischen Gruppen” in der Region Freiburg und auch dass sich Teilnehmenden der verschiedenen Gruppen kennen lernen. Denn die Gespräche in zunehmend sich selbst gleichenden Gruppen tendieren dazu, sich in einem unkritischen, geschlossenen Kreis um sich selbst zu drehen.

Weitere Ziele des Symposions sind:

  • Eigeninitiative unterstützen, Handlungskompetenz steigern, Synergien ermöglichen
  • Mithilfe zu Kontaktaufnahmen mit Gleichgesinnten und Andersdenkenden
  • Verbesserung des sozialen Miteinanders durch gegenseitige Wertschätzung
  • Beitrag zu einem besseren Verständnis der Welt und dadurch zu einem toleranteren und friedlicheren Miteinander
  • Anregungen zu besserem Selbstverständnis und vertiefte Anerkennung eigener Bedürfnissegeben
  • Widerspruch zu gesellschaftlichen Trends formulieren, wie Anonymisierung, Zunahme von Angst, Verunsicherung und Vereinsamung
  • authentischen Austausch betreiben, anstatt selektivem, medialen und virtuellem Konsum
  • Stärkung mündiger BürgerInnen, die sich ihres eigenen Verstandes bedienen
  • Mitgestalten des unendlichen Prozesses der Verfeinerung von Sitten und der Aufklärung.

Sollten sich Anregungen, Fragen oder Wünsche an das Symposion ergeben, sprühen bereits die Ideen, dann gilt es unbedingt Kontakt aufzubauen mit den Organisierenden:

Companie Nuage Fou – Lucie Betz
Christoph-Mang Str. 12 | 79100 Freiburg
lucielemonnier{ät}hotmail.com | Tel: 0761-1 37 35 04
www.companienuagefou.blogspot.com

Xenophily.eu – Nils Adolph
Kritische Agentur für Philosophische Praxis
Binzengrün 9 | 79114 Freiburg
mail{ät}nilsadolph.de | Tel: 0151-5555 9237
www.nilsadoph.de/xenophily
und www.xenophily.eu

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Welttag der Philosophie: Am 21. November 2013 findet der diesjährige Welttag der Philosophie statt. Wie in den Jahren zuvor widmen sich an diesem Tag weltweit wieder hunderte von Diskussionsrunden, Konferenzen und Schülerprojekte philosophischen Fragestellungen.

Seit 2002 begeht die UNESCO den Tag der Philosophie jeweils am dritten Donnerstag im November. Seit 2005 ist er ein offizieller Welttag. Seine wichtigste Botschaft lautet:

Philosophie, kritisches Denken und freie Meinungsäußerung sind entscheidend für ein friedliches und menschenwürdiges Leben in Vielfalt, für Wohlstand, Gerechtigkeit und Entwicklung.

Butoh ist ein japanisches Tanztheater ohne feste Form. Es wird oftmals als Rebellion des Körpers bezeichnet. In ihm wird versucht, ein anderes Erleben zum Ausdruck zu bringen im Sinne eines zeitgenössischen Theaters des Widerstandes gegen die moderne Gesellschaft, das einerseits in den Spuren des alten Japans liest und gleichzeitig weltumspannend und kulturübergreifend zu uns spricht.

Porträt von Lucie (Artikel in der Badischen Zeitung vom 18.9.2013):
Butoh-Lobbyistin Lucie Betz: die Bildermacherin

This entry was posted in Allgemein, Freiburg im Wandel and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.