Obdach für Frauen in Freiburg – OFF wird 15 Jahre alt!

Von Mittwoch, den 4. Dezember 2013, an präsentiert der Förderverein Frauen in Not (OFF) anlässlich seines 15-jährigen Bestehens eine Ausstellung im FinanzZentrum der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau. Die Ausstellung zeigt die Werke der Künstlerin Hildegard Wohlgemuth, die selbst lange Zeit als Obdachlose lebte. Bei der Ausstellungs-Eröffnung wird zum vierten Mal ein Preis verliehen, welcher der Künstlerin gewidmet ist. Ausgezeichnet werden damit sozial handelnde Unternehmen – in diesem Jahr die “wohnbau bogenständig eG”.

Ausstellung und Preisverleihung des Vereins OFF
“Kunst und Kultur in der Meckel-Halle”
– Sparkasse Freiburg –
4. Dezember 2013 bis 3. Januar 2014

 15 Jahre OFF
Seit 15 Jahren leistet die soziale Einrichtung “OFF-Obdach Für Frauen / Förderverein Frauen in Not e.V.” schnell und unbürokratische Hilfe für Frauen in Not. Der Verein lebt vom bürgerschaftlichen Engagement und die vorbildliche Unterstützung durch die Freiburger Bevölkerung. Zum Jubiläum zeigt OFF eine Ausstellung zum Thema “Obdachlosigkeit von Frauen” und rückt dabei die Malerin Hildegard Wohlgemuth mit ihrer Lebensgeschichte und ihren Kunstwerken in den Mittelpunkt.

Die Geschichte von Hildegard Wohlgemuth
Die Malerin Hildegard Wohlgemuth (1933-2003) war eine vielfach traumatisierte Frau. Mit der Diagnose “Schizophrenie” verbrachte sie 17 Jahre in der Psychiatrie, unterbrochen von “Auszeiten”, in denen sie sich als Obdachlose und Bettlerin durchschlug. Erst als sie Mutter wurde, gelang es ihr, im „normalen“ Leben Fuß zu fassen. Die Malerei entdeckte sie spät. Sie schaffte es auf dem Weg des Malens ihr verlorenes Selbstwertgefühl wieder aufzubauen und in ihrem Umfeld und in den Medien Anerkennung zu finden. Bisher wurden ihre Werke beispielsweise im Museum Schloss Salder in Salzgitter, im Berliner Kleisthaus sowie im Kunstmuseum Bayreuth gezeigt. Das Kunstmuseum Bayreuth hat die Bilder in seinen Bestand übernommen, zu dem auch Werke von Picasso und Klee gehören. Der NDR erstellte 1994 einen Dokumentarfilm über das Leben und Werk der Künstlerin. Darüber hinaus erschien 1998 das von ihr illustrierte Buch “Die Bettelkönigin” im Freiburger Kore-Verlag.

Der Preis im Andenken an Hildegard Wohlgemuth
Der Hildegard-Wohlgemuth-Preis wird 2013 zum vierten Mal verliehen. In diesem Jahr geht dieser an die “Wohnbau bogenständig eG” mit ihrem Geschäftsführer Willi Sutter und seines Partners Wolfgang Fugmann. Eines der Prinzipien der “wohnbau bogenständig eG” ist das “soziale Handeln”. Sie erwirbt alt-historische Gebäude, um sie der Spekulation zu entziehen. Sie saniert sie zu einem ansprechenden und kostengünstigen Mietwohnraum und stellt diesen Menschen zur Verfügung, die auf dem freien Markt nur geringe Chancen haben. Der Preis ist Anerkennung und Dank für das Belegrecht, das OFF für zwei Wohnungen für Frauen in Not im aktuellen Projekt “Alte Schule Haslach” bekommt.

(Presseinfo: Patricia Brecht, Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau, vom 29.11.13)

Meckel-Halle
Sparkassen-FinanzZentrum
Kaiser-Joseph-Str. 186-190
79098 Freiburg

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

OFF wurde 1998 von engagierten Bügerinnen gegründet, hat 115 Mitglieder und Kontakt zu 450 Unterstützerinnen und Interessenten. Diese bekommen 1-2mal jährlich einen Rundbrief zugeschickt. Der Gründung vorangegangen waren Aktionswochen von politisch interessierten Frauenunter dem Motto:
“Frauen in Wohnungsnot”

Endlich wurde die Obdachlosigkeit von Frauen thematisiert. Bis zum Entstehen von OFF wurde immer wieder behauptet, dass es kaum weibliche Obdachlosigkeit gibt. In der Zwischenzeit ist bekannt, dass der Anteil von obdachlosen Frauen bei ca. 30% liegt. Sie ist viel verschämter und unauffälliger und wird daher weniger wahrgenommen.

Ziele des Vereins sind: 

  • sich für eine Verbesserung der Lebenssituation von Frauen in Wohnungsnot einzusetzen
  • Wohnungsnot von Frauen abzubauen und zu verhindern
  • Bedürfnisse und Interessen von wohnungslosen Frauen in der Öffentlichkeit und Politik zu vertreten, damit preiswerter Wohnraum geschaffen wird oder erhalten bleibt
  • sich für ein Klima einzusetzen, in dem Frauen in Wohnungsnot als Menschen akzeptiert und nicht ausgegrenzt werden
  • einzufordern, dass für weibliche Obdachlosigkeit spezielle Hilfestellungen angeboten werden müssen

Konkret wird Frauen in Not geholfen

  • bei der Suche nach preiswertem Wohnraum
  • bei der Anmietung und Ausstattung
  • mit zinslosen Kleinkrediten
  • mit Mietgarantien gegenüber Vermietern
  • mit Zuschüssen zur beruflichen Aus- und Weiterbildung
  • bei Behördengängen
  • usw. usw…

 Spendenkonto bei der Sparkasse Freiburg
IBAN: DE54 6805 0101 0010 0333 35
BIC: FRSPDE66XXX

Kontakt:

OFF –  Obdach Für Frauen
Förderverein Frauen in Not e.V.
Postfach 5631,  79023 Freiburg
Tel. 0761 – 2178683

Mail: info{ät}off-feiburg.de
Web: www.off-freiburg.de

 

This entry was posted in Allgemein and tagged , , . Bookmark the permalink.